Risiken und Fakten

Alkohol ist nicht nur ein Genussmittel, sondern kann auch zu einer Vielzahl von Risiken mit schwerwiegenden Folgen führen.

Akute Risiken des Alkoholkonsums sind vor allem die Beeinträchtigung der Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit, der Wahrnehmung und der Urteilskraft. Dies kann bereits bei kleinen Mengen Alkohol der Fall sein. Hieraus ergibt sich eine erhöhte Unfallgefahr, die besonders im Straßenverkehr schwerwiegende bis tödliche Konsequenzen haben kann. Darüber hinaus kommt es infolge des erhöhten Alkoholkonsums häufig zu Aggression und Gewalt in der Öffentlichkeit oder im häuslichen Bereich, so dass ein Großteil aggressiver Straftaten unter Alkoholeinfluss begangen werden.

Hier einige Fakten, die von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen veröffentlicht wurden:

  • Deutschland ist immer noch ein Hochkonsumland in Bezug auf Alkohol.
  • Der Pro-Kopf-Konsum 2016 lag bei 10,6 Liter reinem Alkohol.
  • Der Gesamtverbrauch an alkoholischen Getränken sank im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 2,38% auf 131,1Liter Fertigware pro Kopf.
  • 74 000 Todesfälle werden jährlich durch Alkoholkonsum oder Alkohol und Tabak verursacht.
  • 3,38 Mio. Erwachsene sind von einer alkoholbezogenen Störung betroffen.
  • Die Diagnose F10 (Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol) wurde in 2017 mit 314.211 Behandlungsfällen als zweithäufigste Einzeldiagnose in Krankenhäusern gestellt.
  • 21 721 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren wurden durch Alkoholmissbrauch 2017 im Krankenhaus behandelt.