Hilfsangebote für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen im Süden

Der Erstkontakt und die Vermittlung in das Hilfesystem erfolgt in der Regel über eine Suchtberatungsstelle, den niedergelassenen Arzt bzw. Ihren Hausarzt. Die Zuständigkeit der Suchtberatungsstellen richtet sich nach dem Wohnort des Hilfesuchenden. Interessierte finden auf der Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein Verzeichnis aller Suchthilfeeinrichtungen in Deutschland. In Baden-Württemberg finden Sie über die Homepage des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg einen Wegweiser der örtlichen Hilfsangebote. Des Weiteren führt die Landesstelle für Suchtfragen der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg eine Liste der zuständigen und wohnortnahen Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen. Das AMEOS Klinikum Kaiserstuhl ist aktives Mitglied in folgenden drei kommunalen Suchthilfenetzwerken: Kommunales Suchthilfenetzwerk des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald Kommunales Suchthilfenetzwerk der Stadt Freiburg im Breisgau Kommunales Netzwerk Sucht des Landkreises Lörrach Untenstehend finden Sie Einrichtungen aus dem Raum Baden-Württemberg, die redaktionelle Beiträge auf dieser Webseite darstellen bzw. mit uns kooperieren. Möchten Sie Ihre Einrichtung hier listen? Dann treten Sie bitte mit uns in Kontakt!

Ihr Ansprechpartner im Süden:

Carsten Spira Redaktionelle Leitung Kompetenznetz Suchthilfe co/ AMEOS Klinikum Kaiserstuhl Brunngasse 1, D-79235 Vogtsburg-Bischoffingen Mobil: +49 151 1251 7420, Fax:   +49 7662 811 320 E-Mail: redaktion@kompetenznetz-suchthilfe.de